DSC_6578.jpg
Verlauf.png

Narbentherapie / Faszientherapie nach Boeger

​Adhäsionen sind Verklebungen im Fasziensystem. Sie entstehen durch Operationen, aber auch durch alle anderen Entzündungen, wie zum Beispiel einen verstauchten Knöchel, einen entzündeten Insektenstich oder Blutergüsse. Adhäsionen schränken die Beweglichkeit der Faszien ein, führen zu Schmerzen und vorzeitigem Verschleiss.


Adhäsionen sind meistens nicht sichtbar. Aber mit speziellen Tests des Boeger-Konzepts können die Ursachen von Schmerzen und bewegungseinschränkenden Verklebungen sehr schnell diagnostiziert werden. Danach lösen die eigens für die Therapie entwickelten Grifftechniken Adhäsionen schnell und dauerhaft. Mit jeder gelösten Verklebung reduziert sich der Schmerz in wenigen Sekunden. Innerhalb kürzester Zeit, in der Regel bereits in der ersten Therapiesitzung, erfährt der Patient eine deutliche Verbesserung der Beweglichkeit und Reduzierung der Schmerzen. Einmal gelöste Verklebungen bleiben für immer frei.

Das Spektrum des "Boeger-Konzepts" ermöglicht es, das Fasziensystem in allen Stadien des Lebens positiv zu beeinflussen. Es umfasst die Bereiche Prävention bis Rehabilitation. Das "Boeger-Konzept" kann in allen Phasen der therapeutischen Intervention sowohl nach operativen als auch konservativen Krankheitsverläufen die Heilungs- und Rehabilitationsprozesse optimieren.

Behandlung Kaiserschnitt-, Damm- und Vaginalnarben​

Kaiserschnitt-, Damm- und Vaginalnarben sowie Verletzungen in diesem Gebiet und auch andere Beschwerden und Einschränkungen nach einer Geburt sind keine Seltenheit. Diese Beschwerden gelten aber leider auch heutzutage immer noch als grosses Tabuthema. Ich habe mich in den letzten Jahren auf dem Behandlungsgebiet der Narben, Bindegewebs-und Faszienadhäsionen spezialisiert.

Die Mobilisation der Narben und des umliegenden Gewebes (Faszien/Bindegewebe) ist eine dankbare und oft sehr erfolgreiche Technik, um einschränkende, schmerzhafte und unangenehme Beschwerden zu eliminieren.

(Beispiele für Beschwerden nach einem Kaiserschnitt: hartes, verklebtes Narbengewebe, wulstige Narbe, anhaltendes Spannungs- und Druckgefühl der Narbe, Nacken-, Brustwirbelsäulenbeschwerden, Verdauungsprobleme, diffuse Bauchschmerzen, Leistenschmerzen, Hüftbeschwerden, Stauungsprobleme in den Beinen, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr etc.)